THW Freising
Technisches Hilfswerk, OV Freising

19.06.2016 - Zwei große Behelfsbrücken fertiggestellt

Durch die Flutkatastrophe in Simbach und dem Landkreis Rottal-Inn am 1. Juni 2016 wurden nicht nur viele Wohnhäuser beschädigt oder zerstört. Auch eine große Zahl an Brücken und Bachdurchlässen waren betroffen. Dadurch waren viele wichtige Verkehrsverbindungen unbenutzbar. Um hier in den dringendsten Fällen kurzfristig Abhilfe zu schaffen, wurden bereits kurz nach der Flut die Spezialisten der Fachgruppe Brückenbau des THW Freising beauftragt, vom Krisenstab ausgewählte Schadensstellen zu erkunden und den möglichen Einsatz von Behelfsbrücken zu prüfen.

Für zwei konkrete Baustellen erging dann auch bald der Einsatzauftrag, so dass an den beiden folgenden Wochenenden jeweils rund 40 Freisinger Helfer eingesetzt waren.

Auf der Kreisstraße 4 zwischen Wittibreut und Ulbering errichteten die Freisinger Brückenbau-Fachleute eine Behelfsbrücke vom Typ Bailey über den Fatzöder Bach. Die 30,55 Meter lange Brücke mit einer Tragfähigkeit von 30 Tonnen wurde dreiwandig-zweistöckiger Bauweise erstellt.

Der Aufbau erfolgte im Vorschub, das heißt, auf Rollenlagern. Die Brücke wurde dabei Stück für Stück zur Gegenseite geschoben, dort angehoben und nach Ausbau der Rollenlager in ihre endgültige Position abgesenkt.

Bereits vier Tage nach der ersten Erkundung dieser Einsatzstelle konnte die Brücke fertig übergeben werden. Lediglich die Auffahrtsrampen waren noch durch die Straßenbauverwaltung zu erstellen.

Im Gemeindebereich von Zeilarn, Ortsteil Winkelmühle, wurde eine ebenfalls mit 30 Tonnen belastbare, zweiwandig-zweistöckige Bailey-Brücke mit einer Stützweite von 27,50 Meter über den Thanner Bach errichtet. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten war hier entschieden worden, die Brücke nicht im Vorschub zu bauen, sondern vorzumontieren und dann komplett mit einem Autokran einzuheben.Wegen des Gewichts der Brücke und der notwendigen Ausladung wurde hier ein 400-Tonnen-Kran benötigt.

Bereits weniger als 48 Stunden nach Baubeginn konnte die fertige Brücke an die Gemeinde übergeben werden. Auch hier waren nur noch die Auffahrtsrampen durch die Gemeinde zu erstellen.

Valid XHTML 1.1