THW Freising
Technisches Hilfswerk, OV Freising

09.09.2017 - ICAO Großübung Flughafen München

Beim Landeanflug auf den Flughafen München gerät am Samstag morgen gegen 00:40 Uhr ein Triebwerk des A320 der fiktiven ErdingAir mit 91 Passagieren und 6 Besatzungsmitgliedern in Brand. Beim Versuch der Notlandung stürzt das Flugzeug auf der Südbahn des Flughafens ab, zerschellt in mehrere Teile die in Brand geraten.

So lautete das Ausgangsszenario für die vorgeschriebene ICAO Notfallübung in der Nacht von Freitag auf Samstag am Flughafen München - übrigens die größte seit Bestehen des Flughafens. Neben den Kräften der Flughafenfeuerwehr nahmen daran neben etwa 250 Feuerwehrkräften aus den Landkreisen Freising und Erding und 350 Kräften des Rettungsdienstes auch das THW Freising mit 27 Einsatzkräften, 6 Einsatzfahrzeugen und einem Lichtmastanhänger an der Übung teil.

Gemäß Alarmplan rückte nach der Alarmierung der Einsatzkräfte aus dem Landkreis Freising ein Fachberater als Verbindungsperson direkt zum Flughafen aus und fand sich umgehend in der bei der Feuerwache Süd des Flughafens gebildeten Einsatzleitung ein und integrierte sich in die örtliche Einsatzleitung, die von einem Kreisbrandmeister des Landkreises Erding als örtlichem Einsatzleiter geführt wurde.

Der Technische Zug Freising mit Mobilkran, nach der Alarm- und Ausrückeordnung des Ortsverbands für Einsätze am Flughafen bei Nacht um eine Beleuchtungskomponente erweitert rückte und Führung des Freisinger Zugführers kurz nach Alarmeingang zum Bereitstellungsraum für externe Einsatzkräfte am Flughafen aus. Bereits kurz nach dem Eintreffen dort wurden die Freisinger THW-Einsatzkräfte von der Einsatzleitung mit dem Einsatzauftrag diese flächig auszuleuchten an die Schadenstelle abgerufen. Die Freisinger Kräfte setzten den Einsatzauftrag in kürzester Zeit um . Im weiteren Verlauf der Übung wurde dann noch der Mobilkran des THW Freising zu einem fiktiven Unfall zwischen LKW und PKW, bei dem mehrere Personen unter einem Container eingeklemmt wurden, abgerufen.

Gegen 05:30 Uhr endete diese Übung für die eingesetzten Einsatzkräfte mit einem gemeinsamen Essen und dem einrücken in die Unterkunft des THW Freising. Leider mussten wir mit großer Betroffenheit von dem Unfall ebenfalls bei der Übung eingesetzer Rettungsdienstkräfte aus Niederbayern auf der Rückfahrt Kenntnis nehmen. Die Helferinnen und Helfer des THW Freising sind in Gedanken bei den verunglückten Kameraden des Rettungsdienstes und wünschen Ihnen eine baldige Genesung!

Bericht des Münchner Merkurs zur Übung

Valid XHTML 1.1