Technik

Im Ortsverband Freising stehen verschiedene Sondersysteme und spezielle Technik zur Verfügung, mit deren Hilfe auch besondere Einsatzsituationen bewältigt werden können:

Abstützsystem Holz (ASH)

Müssen angeschlagene, teilzerstörte oder zerstörte Gebäude oder ihre Teile gesichert werden, kommt das Abstützsystem Holz (ASH) zum Einsatz.

Vorbereitete Bauteile aus Holz erlauben ein schnelles Reagieren auf die unterschiedlichsten Einsatz-Anforderungen.

Behelfsbrückensystem Bailey

Angeschlagene oder zerstörte Brücken oder Überwege, zum Beispiel nach Hochwasser oder Sturzflut? Kurzfristiger und zeitlich begrenzter Bedarf für einen Überweg über ein Gewässer?

In solchen Einsatzszenarien verfügt das THW Freising mit dem Behelfsbrückensystem Bailey über vielfältige Möglichkeiten, schnell und flexibel eine Lösung anzubieten.

Drohnen

Ob bei der Erkundung oder Überwachung einer Einsatzstelle oder zur Absuche unwegsamen Geländes für z.B. die Suche nach vermissten Personen - der Blick von oben liefert in vielen Fällen wertvolle Informationen für die Einsatzleitung.
Der Drohnentrupp im THW Freising betreibt mehrere Fluggeräte, zum Teil mit hochwertiger Wärmebildkamera, um in solchen Fällen zu unterstützen.

Einsatzgerüstsystem (EGS)

Ob Fußgängersteg, Deckenabstützung, Rettungsplattform oder Bootsanleger - mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) lassen sich diese und viele weitere Anforderungen schnell und flexibel erfüllen.

Da alle Bauelemente von Hand transportiert und montiert werden können, kann EGS auch an schwer zugänglichen und beengten Einsatzstellen genutzt werden. 

Grosspumpen

Ob vollgelaufene Tiefgaragen nach Wasserrohrbruch, Überflutungen nach Starkregen oder Belüftung eines Gewässers, das umzukippen droht - in vielen Einsatzszenarien kommt es darauf an, große Mengen Wasser zu fördern.

Mit seinen leistungsstarken Pumpen ist das THW Freising auch für solche Fälle gut gerüstet.